Lade Veranstaltungen

Frühstücksveranstaltung mit der Stiftung Zukunft Berlin

08. Mai 2019, 8:15 Uhr

Verantwortlich für Berlin: Berlin-Brandenburg – Zusammen stärker als getrennt
Aktuelles zur Zusammenarbeit von Berlin und Brandenburg aus Sicht der neuen Runde mit Bürgermeistern

Mittwoch, 08. Mai 2019, ab 8.15 Uhr

Frühstück mit  

Elisabeth Herzog-von der Heide, Bürgermeisterin von Luckenwalde

Karsten Knobbe, Bürgermeister der Gemeinde Hoppegarten

Maximilian Wonke, Bürgermeister der Gemeinde Panketal

Moderation: : Volker Hassemer
Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin

Für das gutnachbarschaftliche Verhältnis zwischen Berlin und Brandenburg gibt es noch viel Luft nach oben. 2020 wird Brandenburg 30 Jahre. Und 2020 jährt sich zum 100. Mal: die Bildung der neuen Stadtgemeinde Berlin zum 1. Oktober 1920. Darin wurden 8 (Groß-) Städte, 4 Kreise, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke rund um Berlin zu einer Stadt Groß-Berlin zusammengefasst. Das nimmt die Stiftung Zukunft Berlin zum Anlass, gemeinsam mit Berliner*innen und Brandenburger*innen für die gemeinsame Arbeit in der Region neue Impulse zu setzen.

Uns geht es zuallererst um das gemeinsame Gespräch zwischen Berlin und Brandenburg und dann um Ansätze, wie man sich gegenseitig „wie vernünftige Menschen“ unterstützen kann. Nur gemeinsam werden wir stark sein. Sowohl Brandenburg wie Berlin haben Potenziale, auf die wir gemeinsam stolz sein können und aus denen sich eine erfolgreiche Zukunft entwickeln lässt. Wir streben Fortschritte in der Nutzung der gemeinsamen Landesplanung, der gemeinsamen strategischen Planung (das bisher leere Papier „Hauptstadt-Region“ beschreiben) und vielleicht in einer modellhaften grenzüberschreitenden Schwerpunktentwicklung (im Süd-Westen? Im Nord-Osten?) an.

Als Berliner wollen wir den Kontakt zu Orten, gerade auch zu den „entfernten“, in Brandenburg verstärken. Eine Gesprächsrunde mit Brandenburger Bürgermeister*innen, Berliner Bezirksbürgermeister*innen, Landrät*innen und Vertreter*innen der beiden Landesregierungen startete erfolgreich in enger Kooperation mit dem Oberbürgermeister Wilke in Frankfurt (Oder) und Bürgermeister Wonke von Panketal.

Elisabeth Herzog-von der Heide: geboren 1962 in Lippe (Nordrhein-Westfalen). 1989 Abschluss Studium der Rechtswissenschaft mit Assesorexamen ab. Ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin gibt sie 1991 auf, um als Dezernentin in der Stadtverwaltung Luckenwalde im Land Brandenburg für die Bereiche Rechtsamt, Ordnungsamt, Schulen und Kindereinrichtungen, Kultur und Sport zu arbeiten. 1995 Ernennung  zur Beigeordneten für Stadtplanung und Bauwesen. 2001 Wahl zur Luckenwalder Bürgermeisterin, 2009 und 2017 Bestätigung im Amt.

Karsten Knobbe:  geboren 1960 in Berlin, verheiratet, sechs Kinder Politikstudium am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO), Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität, Tätigkeit als Rechtsanwalt, seit 2012 Bürgermeister der Gemeinde Hoppegarten.

Maximillian Wonke: geboren 1987 in Panketal, Studium der Agrarwissenschaften und Agrarökonomie an der Humboldt-Universität, Tätigkeit als Geschäftsführer einer Bio-Technologie-Firma in Berlin, seit 2016, für die Verwaltung und Vergabe von Forschungsgeldern bei bundesweit tätigem Projektträger verantwortlich, seit 2018 Bürgermeister der Gemeinde Panketal.

In diesen Hintergrundgesprächen der Reihe „Verantwortlich für Berlin“ wollen wir mit Gästen aus dem Kreis der Stiftung Zukunft Berlin sowie Mitgliedern des Berlin Capital Club Ziele aus der Arbeit der Stiftung diskutieren – eine gute Gelegenheit, in neuer Weise wichtige Themen der Stadt im Gespräch mit interessierten Persönlichkeiten der Berliner Gesellschaft voranzubringen.

Die Kosten für das Frühstück betragen 20 Euro pro Person. Wir bitten Sie, Ihre Plätze im Voraus zu reservieren, da die Personenzahl limitiert ist.

Wolfgang Branoner                                                     Volker Hassemer
Präsident des Berlin Capital Club                              Vorstandsvorsitzender Stiftung Zukunft Berlin

Details

Frühstücksveranstaltung mit der Stiftung Zukunft Berlin 08. Mai 2019, 8:15 Uhr



Anmeldung